Healthcare Solutions
+41 44 578 69 96

Aktueller Stand der Einführung der Notfalldaten bei der Versichertenkarte

Seit dem Entscheid des Bundesrates vom 14. Februar 2007 bestehen in der Schweiz die rechtlichen Grundlagen für die Speicherung medizinischer Notfalldaten auf der Versichertenkarte. Die Nutzung dieser Möglichkeit ist für die Versicherten freiwillig. Am 30. Oktober 2012 wurden am Anlass der Schweizerischen Stiftung SPO Patientenorganisation in Zürich, im Zusammenhang mit der gesetzlich geregelten Patientenverfügung (ZGB Art. 371 und 372), die ersten Chipkarten des VeKa-Centers mit Notfalldaten beschrieben.

Die Patienten und die medizinischen Leistungserbringer sind nun eingeladen, diese Option der Versichertenkarte zu nutzen und deren praktische Anwendung zu fördern.

Welche Fragen stellen sich den medizinischen Leistungserbringern zur Thematik mit den medizinischen Notfalldaten?

Finden Sie alle weiteren Informationen auf der Seite der SASIS AG.